top of page

Jugend forscht 2023

Das ASG Ruhla schlug sich wacker gegenüber der Konkurrenz aus Ilmenau und Neudietendorf mit insgesamt 13 Platzierungen und weiteren Sonderpreisen. Der Sonderpreis der TU Ilmenau ging an Vivien Zeihs aus der 10a, welche zudem den 1. Platz in der Kategorie Arbeitswelt für ihre Dementia WebApp erhielt. Im Bereich Arbeitswelt ging zudem noch ein zweiter Platz ans ASG. Im Bereich Biologie konnte ebenso ein 1. Platz für das Projekt Mutantis von 8.-Klässlern errungen werden. In Chemie ging ein 2. Platz samt Sonderpreis Umwelttechnik an ein Projekt aus der 8. Klasse. In Physik gingen zwei 2. Plätze ans ASG sowie ein 1. Platz für ein Projekt aus der 7c. Unsere SchülerInnen erhielten außerdem im Bereich Technik zwei 2. Plätze sowie einen dritten Platz. In Informatik reichte es für einen 2. Platz. Die insgesamt drei 1. Plätze sind tatsächlich beachtenswert, da in einigen Kategorien dieses Jahr kein 1. Platz vergeben wurde. Beim Landeswettbewerb in Jena im März werden die drei Projektgruppen das ASG Ruhla würdig vertreten.


80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Landesfinale

コメント


bottom of page